Zanderangeln und Zander fischen im Interview mit Esox Chefredakteur Sven Halletz


Zanderangeln und Zander fischen im Interview mit Esox Chefredakteur Sven Halletz

Lieber Sven Halletz,

vielen Dank, dass du dir während der heißen Phase der Raubfisch-Saison 2010 die Zeit nimmst, und www.zanderangelnfischen.wordpress.com ein Exklusivinterview gibst. Wie ist die Raubfisch Saison 2010 für dich bis jetzt gelaufen?

Antwort Sven Halletz:
Durchwachsen. Eine Menge Wetterkapriolen haben die Angelei dieses Jahr besonders unberechenbar gemacht. Trotzdem kann ich mich nicht beschweren: Einige gute Hechte zwischen 90 und 100 cm, ein paar Barsche über 40 und einige Alande jenseits der magischen 50 cm waren okay.

Der ganz Kapitale war aber dieses Jahr nicht dabei.

Frage Patrick:
Gibt es für dich  – als ESOX-Chefredakteur – einen Raubfisch-Trend bzw. einen Raubfisch-Köder-Trend?

Antwort Sven Halletz:
Absolut im Trend liegen ganz klar die „neuen“ Techniken aus Japan und den USA und das dafür notwendige Tackle.

Wobei man sagen muss, dass die moderne Softbait- und Hardbait-Angelei aus Übersee nur für uns in Deutschland wirklich neu ist. In ihren Herkunftsländern sind einige dieser Methoden schon seit Jahrzehnten im Gebrauch.

Für uns sind sie nur deshalb neu, weil wir gerade erst lernen, sie für unseren heimischen Fische „passend“ zu machen.

Frage Patrick:
Sven Halletz, kannst du uns von deinem Fang des Lebens berichten? Wir wollen alles wissen: Wie, was, wo, wann!

Antwort Sven Halletz:
Jetzt schon vom Fang des Lebens zu reden, halte ich für voreilig. Dann könnte ich auch aufhören zu angeln.

Ich will eigentlich noch ein paar Jahrzehnte angeln – immer in der Hoffnung darauf, dass der Fang des Lebens jederzeit passieren könnte.

Frage Patrick:
Sven Halletz, du arbeitest beim ESOX – für viele Hobbyangler ein Traumberuf! Wie ist die Zusammenarbeit mit dem BLINKER? 

Antwort Sven Halletz:
ESOX und BLINKER arbeiten naturgemäß sehr eng zusammen, weil der ESOX als „Ableger“ des BLINKERs entstanden ist, bevor er sich zu einem reinen Raubfisch-Magazin weiterentwickelte.

Allerdings hat der ESOX als Spezialmagazin für Raubfischangler sein eigenes Gesicht.

Frage Patrick:
Wir kennen dich als Raubfisch Experten. Wann und wieso hast du das letzte Mal auf Friedfisch geangelt?

Antwort Sven Halletz:
Im Sommer, ganz privat gemeinsam mit einem Freund, weil der als ehemaliger Wettkampfstipper es so wollte.

Ich habe mich dabei nicht mit Ruhm bekleckert – das aktive Raubfischangeln liegt mir mehr.

Frage Patrick:
Was macht ein Angeljahr für dich erfolgreich? Sind es neue Rekordfische, die Anzahl der gefangenen Raubfische oder ist es etwas ganz anderes?

Antwort Sven Halletz:
Ein Angeljahr war dann erfolgreich, wenn die Fischerei jederzeit spannend war. Spannend ist sie, wenn sie entweder schwierig ist oder lehrreich oder vielseitig. Die Zahl oder Größe der gefangenen Fische ist mir dagegen relativ egal.

Klar freut man sich über einen großen Fisch – aber große Fische werden oft überbewertet. Man kann auch mit einem Trupp kleiner Barsche eine Menge Spaß haben und viel dabei lernen.

Frage Patrick:
Wie sehen deine Pläne für die Angelsaison 2011 aus? Uns würde natürlich interessieren, wie deine Pläne für das Zanderangeln 2011 aussehen. Ist es eher Drop Shot auf Zander oder das gute alte Jiggen oder doch eher das defensive Zanderangeln mit der Faulenzermethode?

Antwort Sven Halletz:
Für mich ist Zanderangeln mit den „neuen“ Techniken hochgradig spannend. Ich habe 2010 fast alle meine Zander mit Dropshot-, Carolina- oder Texas-Rig gefangen und kaum noch gejiggt.

2011 wäre mal wieder eine gute Gelegenheit, vermehrt Zander auf Wobbler zu fangen. Wobbler werden als Zanderköder völlig unterschätzt. Meines Erachtens ein Fehler, denn speziell im Sommer ist der Wobbler der tödlichste Zanderköder, den ich kenne – besser als jeder Jig.

Frage Patrick:
Angelst du immer mit Kunstködern, hast du einen Lieblingskunstköder oder angelst du auch mal mit totem Köderfisch? Wenn ja, gibt es eine bevorzugte Köderfischart, die du für am fängigsten hältst?

Antwort Sven Halletz:
Ich fische 90 Prozent meiner Angeltage mit Kunstköder, aber einen speziellen Lieblingsköder habe ich nicht.

Der Köder richtet sich tagesaktuell nach Gewässertiefe und Zielfisch. Ob Jig oder Wobbler ist mir letztlich egal – fangen muss er! Mit Köderfisch angle ich hauptsächlich im Winter. Dann richtet sich die Art des Köderfisches danach, was ich kriegen kann.

Ich halte aber Gründlinge für die besten Köderfische, denn sie fangen alles – von Aal bis Zander.

Frage Patrick:
Bleibt bei soviel Themen rund ums Angeln noch Zeit für Familie und andere Hobbys?

Antwort Sven Halletz:
Kaum. Aber die Zeit muss man sich einfach nehmen…

Frage Patrick:
Facebook, Internet Blogs und Twitter sind in aller Munde, sehen wir dich im Jahr 2011 mit einen eigenen Blog einen Facebook und Twitter Account?

Antwort Sven Halletz:
Für einen eigenen Blog und Twitter reicht die Zeit neben dem ESOX nicht aus. Aber einen Facebook-Account hat der ESOX bereits.
Dort poste ich in unregelmäßigen Abständen Dinge, für die im aktuellen ESOX kein Platz ist. Wer Lust hat, kann da gerne hin und wieder reinschauen.

Frage Patrick:
Was wolltest du schon immer mal loswerden?

Antwort Sven Halletz:
Interessante Frage. Vielleicht das: Ein richtiger Angler lässt sich weder auf absolutes Catch&Release noch auf totales Kill&Grill festlegen.

Der goldene Mittelweg ist der richtige! Wer erfolgreich angelt und dabei zurückhaltend für den Eigenbedarf entnimmt, gefährdet die Fischbestände nicht und hat dennoch ab und an einen leckeren Fisch in der Pfanne. So halte ich selbst es auch.

Frage Patrick:
Welchen Angelprofi würdest du gerne interviewen und welche Frage würdest du ihm stellen?

Antwort Sven Halletz:
Es gibt so viele, die ich gern mal interviewen würde. Muss ich wirklich ALLE nennen? Dann wird die Antwort mehrere Seiten lang. Es gibt zu viele interessante Angler in und außerhalb von Deutschland…

Lieber Sven Halletz wir danken dir sehr für das ehrliche, spannende und begeisternde Interview! Wir wünschen wir alles Gute, ein ganzes Futteral voll Petri und natürlich Gesundheit!

Raubfisch Experte Jörg Strehlow im Interview!

Hier findest du das Jörg Strehlow Interview!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Zander angeln abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s